Darmsanierung (Mikrobiologische Therapie)

Das Ziel dieser Therapieform ist die positive Beinflussung des Immunsystems. In der Darmschleimhaut befinden sich über 500 unterschiedliche Arten von Mikroben und Bakterien, die in gegenseitigen Nutzen, also einer Symbiose, zusammenleben und die Darmflora bilden.

Ist dieses Zusammenleben über einen längeren Zeitraum im Ungleichgewicht, kann eine so genannte "Dysbiose" entstehen.

Ursachen für eine Dysbiose können u.a. falsche Ernährungsgewohnheiten, Schwermetallbelastungen, Medikamente, Infektionen des Darms und auch ein Übermaß an Stress etc. sein. Zeichen einer solchen Dysbiose können sich z.B. direkt im Magen-/Darmtrakt in Form von Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten sowie auch Übelkeit und Erbrechen zeigen. Allerdings können auch Anzeichen wie z.B. Heißhungerattacken, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit oder auch eine Infektanfälligkeit bestehen.

Um die Darmflora wieder in das Gleichgewicht zu bringen, ist es unerlässlich im Vorfeld den Patienten im Gespräch genau zu befragen, sorgfältig zu untersuchen und eine genau Stuhlanalyse durch ein Labor durchführen zu lassen. Erst nach vorliegen des Analyseergebnisses kann ein individueller Therapieplan erstellt, und anschließend ausführlich mit dem Patienten besprochen werden. Bei den einzunehmenden mikrobiologischen Präparaten handelt es sich um solche, die oral (über den Mund) als Kapsel, Tablette, wasserlöslichem Pulver oder in Tropfenform eingenommen und gut vertragen werden.



Datenschutzerklärung
powered by Beepworld